» Die Dinge haben nur den Wert, den man ihnen verleiht. «
Molière

Willkommen

Pfefferkorn & Friends ist die Agentur für ganzheitliche Kommunikation in Strategie, Kreation und Instrumentarium für Unternehmen und Institutionen. Seit fast 10 Jahren engagieren wir uns voller Begeisterung für Marketing und Werbung für den Erfolg unserer Kunden. Was können wir für Sie tun?

Aktuelles

Wirtschaftsminister Martin Dulig begrüßt Gründung des Vereins "Wirtschaft für ein weltoffenes Sachsen e.V."

Wirtschaftsminister Martin Dulig zur Gründung des Vereins „Wirtschaft für ein weltoffenes Sachsen e. V.“: „Ich begrüße die Gründung und die damit einhergehende Initiative der Unternehmen für ein weltoffenes, neugieriges, modernes Sachsen. Fremdenfeindlichkeit ist eine der größten Zukunftsbarrieren für unseren Freistaat. Das unsere Wirtschaft hier Haltung zeigt, hilft uns im Kampf gegen Rassismus, denn wir sind ein modernes Land und dazu gehört Offenheit und Neugier. Deshalb habe ich diesen Prozess von Anfang unterstützt und freue mich, dass dieser Verein jetzt gegründet wurde. Aktuell ist es noch eine Gruppe von Unternehmen, die das Heft des Handelns selbst in die Hand genommen haben, aber ich gehe davon aus, dass viele dem guten Beispiel folgen werden. Wir werden immer wieder gefragt, was man tun kann, um den fremdenfeindlichen Aktivitäten etwas entgegenzusetzen. Daher möchte ich alle Unternehmen aufrufen, diese Initiative zu unterstützen, denn damit zeigt man Haltung für ein weltoffenes Sachsen. Wir wollen nicht zulassen, dass durch Sprache oder durch Taten Hass und Gewalt gesät und weiterverbreitet wird. Wir müssen gesamtgesellschaftlich zusammenstehen und zusammenhalten. Ein solcher Verein zeigt Haltung und kann Öffentlichkeit schaffen.“

P & F ist eines der Gründungsmitglieder.


EuroMaint Rail GmbH wird RailMaint GmbH

Die railmaint GmbH führt die Geschäfte der deutschen Tochter des schwedischen Unternehmens EuroMaint Rail, zu der neben dem Delitzscher Werk auch die Standorte Engelsdorf, Duisburg, Kaiserslautern und Oberhausen bei Ingolstadt gehören, in die Zukunft.

Die rund 1.000 Mitarbeiter der railmaint service & solutions group arbeiten in den Bereichen der Wartung und Instandhaltung von Schienenfahrzeugen des Güter- und Personenverkehrs. Ziel der railmaint ist es, die Verfügbarkeit der Schienenfahrzeuge im laufenden Verkehr zu sichern und die Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der Schienenfahrzeuge zu stärken.

Pfefferkorn & Friends unterstützt die railmaint beim Außenauftritt der neuen Marke und erarbeitet derzeit das neue Corporate Design.


Website-Relaunch bei der LPK Sachsen

Der Landespressekonferenz Sachsen e.V. ist nach technischer, optischer und inhaltlicher Überarbeitung mit neuer Website im Netz. Pfefferkorn & Friends unterstützte bei Relaunch und Aufarbeitung neuer Informationen.

Die Landespressekonferenz Sachsen (LPK) ist eine Arbeitsgemeinschaft landespolitischer Journalisten in Sachsen und ist ein unabhängiger Verein mit dem Ziel, den Informationsaustausch mit Landtag, Landesregierung, Parteien, Verbänden und öffentlichen Institutionen zu unterstützen. Nun wünschen wir Ihnen viel Freude beim Entdecken der neuen Seite unter www.lpk-sachsen.de


Planung eines Initativforums

Der Verein Silicon Saxony und viele seiner Mitglieder setzen sich bereits verstärkt für ein weltoffenes Sachsen und die Integration von Flüchtlingen in die Berufswelt ein. Jetzt plant Silicon Saxony ein Initiativforum, um

a) die Aktivitäten für Flüchtlinge, Ausbilder, Hochschulen und Arbeitgeber zu strukturieren.

b) daraus geeignete Kampagnen abzuleiten und diese für den Freistaat Sachsen positiv zu kommunizieren.

Langfristig gesehen, ist die Schaffung von Praktika-, Ausbildungs-, Studien- und Arbeitsplätzen eine der wertvollsten Integrationshilfen.

Durch die Schaffung verschiedener Aktivitäten für Flüchtlinge, offline als auch online, und mit Hilfe unseres Netzwerkes sollen Flüchtlinge, Ausbildungsstrukturen und Arbeitgeber in Sachsen leichter zusammengebracht und neue Chancen für beide Seiten ermöglicht werden. Unter anderem wird die Initiative vom Freistaat Sachsen mitgetragen. Ziel ist es, das Initiativforum auf eine möglichst breite gesellschaftliche Basis zu stellen, um schlagkräftig agieren zu können.

Pfefferkorn & Friends unterstützt das Initiativforum des Silicon Saxony e. V.


Pulsnitz hat eine Bürgermeisterin

Barbara Lüke hat im zweiten Wahlgang auf dem Weg ins Pulsnitzer Rathaus 38,8 Prozent der Stimmen auf sich vereinen können und wird damit neue Bürgermeisterin von Pulsnitz.

Mit deutlichem Abstand folgt der Oberlichtenauer FDP-Mann Carsten Guhr, der 30,8 Prozent der Stimmen erhielt. Holger Längert, von der Linken unterstützt, erzielte 23,8 Prozent, SPD-Kandidat Veit Großmann erreichte 6,6 Prozent.

Pfefferkorn & Friends unterstützte die Kampagne von Barbara Lüke, gratuliert zum eindeutigen Ergebnis und wünscht Erfolg und Freude im Amt.


NAHNU - Auf der Flucht - Erste Ausstellung in Sachsen mit Kunstwerken von Flüchtlingen und Migranten

In der Städtischen Galerie Dresden ist vom 1. bis zum 24.April 2016 die Ausstellung „NAHNU“ mit 58 Gemälden, Grafiken, Objekten, Fotos und Videokunst von Künstlern aus Dresdner Flüchtlingsheimen und anderen Migranten zu sehen. Die Ausstellung gewährt Einblicke in die gesellschaftlichen und politischen Umbrüche in ihren Heimatländern und in ihr Leben in Deutschland. Damit wollen die Künstler und Künstlerinnen auch ihre Dankbarkeit gegenüber ihrem Gastland zum Ausdruck bringen.

Für die meisten der teilnehmenden Künstler – u.a. aus Syrien, Iran, Libanon, Libyen – ist dies die erste Möglichkeit, ihre Werke einer großen Öffentlichkeit zu präsentieren. „Wir sind sehr dankbar für diese Gelegenheit“, sagte Wael Al Wareeth, Grafik-Designer aus Damaskus.

Schirmherrin Dr. Eva-Maria Stange, Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst: „Künstlerinnen und Künstler aus verschiedenen Ländern, darunter viele, die aus ihrer Heimat fliehen mussten, haben bei dieser Ausstellung eine Möglichkeit, die eigene Geschichte zu erzählen. Mit der Präsentation ihrer Kunstwerke können sie Schwellen überwinden und Brücken bauen. Dabei bewährt sich Kunst als Sprache ohne Sprachbarrieren“,

Die Stadt Dresden unterstützt die Ausstellung als Beitrag zur Normalisierung des Zusammenlebens von Einheimischen und Migranten. Oberbürgermeister Dirk Hilbert hat ebenfalls die Schirmherrschaft übernommen: „Wir, egal wo wir geboren wurden, sind alle Erdenbewohner, die Achtung, Höflichkeit und Toleranz verdient haben. Ein Ausstellungsprojekt wie NAHNU kann mithelfen, uns dies wieder bewusst zu machen. “

Die Eröffnung der Ausstellung wurde als fröhliches Fest mit mehr als 500 Gästen aus Politik und Wirtschaft, Dresdner Kunst und Galeristen sowie Unterstützern von Initiativen zur Flüchtlingshilfe gefeiert. Darüber hinaus spiegelte die Gästescharr die Internationalität der Ausstellung.

Die Ausstellungsmacher rund um den Verein Willkommen im Hochland e.V. bedanken sich bei allen Unterstützern, die die Ausstellung NAHNU möglich machten.

Pfefferkorn & Friends gehört zu den Initiatoren der Ausstellung NAHNU und unterstützte in Organisation und Marketing.

 

Aufgrund des großen Interesses wird die Ausstellung bis zum 8. Mai verlängert!


Barbara Lüke auf dem besten Weg ins Pulsnitzer Rathaus

Barbara Lüke hat die erste Hürde auf dem Weg ins Pulsnitzer Rathaus genommen. Am gestrigen Wahltag konnte sie 38,3 Prozent der Pulsnitzer auf sich vereinen.

Mit einem Abstand im zweistelligen Bereich folgt der Oberlichtenauer FDP-Mann Carsten Guhr, der 24,9 Prozent der Stimmen erhielt. Holger Längert, von der Linken unterstützt, erzielte 17,2 Prozent, SPD-Kandidat Veit Großmann erreichte 15,7 Prozent und Gerd Kirchhübel, der für die Grünen antrat, bildet mit 3,8 Prozent das Schlusslicht unter den Kandidaten.

Die Pulnitzer sind am 10. April 2016 zum zweiten Wahlgang aufgerufen, dann entscheidet die einfache Mehrheit.

P & F unterstützte die Kampagne von Barbara Lüke und gratuliert zum eindeutigen Ergebnis. Informationen zur Kandidatin Lüke finden Sie hier: www.barbaralueke.de


„Nahnu“ – überraschende Einblicke in die bildende Kunst von Flüchtlingen, Asylsuchenden und Migranten

Initiiert von den Museen der Stadt Dresden und Willkommen im Hochland e.V. ist im April eine Ausstellung in der Städtischen Galerie geplant. Es sollen Werke von geflüchteten Künstlerinnen und Künstlern gezeigt werden. Die Art der Arbeiten wird dabei so unterschiedlich sein, wie die Menschen selbst. Neben der Ausstellung werden die Werke auch im Netz unter: www.nahnu-dresden.de

veröffentlicht. Wir freuen uns darauf, über die Kunst Einheimische und Zugewanderte miteinander ins Gespräch zu bringen.

P & F engagiert sich ehrenamtlich für die Ausstellung NAHNU.

 


Die Hauszeitung des HZDR INSIDER erstrahlt im neuen Glanz

Die Hauszeitung INSIDER ist ein bereits bestehendes Instrument des Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf, welches sich an die Mitarbeiter und Wissenschaftler des Zentrums sowie an Interessenten richtet. Themenschwerpunkte sind unter anderem Berichte aus der Forschung, Informationen zum wissenschaftlichen Nachwuchs, Personalnachrichten und andere Ereignisse rund um das HZDR.

Das HZDR beauftrage P&F mit einer Layoutüberarbeitung des INSIDERs. Ziel war es, das bestehende Layout des Magazins aufzubrechen und frischen Wind hineinzubringen. Der Umfang der Hauszeitung wurde auf Grund der Fülle an informativen Beiträgen und wissenschaftlichen Berichten von ehemals acht auf 16 Seiten erweitert. P&F hielt sich dabei streng an die Corporate Design Grundelemente des Vorgängers und kreierte dennoch ein neues und frisches Erscheinungsbild. Durch die vermehrte Verwendung von thematisch passenden Bildern und Grafiken wurden die Inhalte noch besser veranschaulicht.

P & F unterstützte das HZDR gern bei der Überarbeitung seiner Hauszeitung und freut sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit.


Tobias Kummer ist neuer Bürgermeister von Königstein

Wir gratulieren dem Königsteiner Bürgermeister Tobias Kummer (CDU) zu einem großartigen Wahlergebnis von 62,9 Prozent beim zweiten Wahlgang der Bürgermeisterwahl in Königstein am 28. Juni 2015.

Kummer erhielt genau 777 Stimmen von den Königsteiner Bürgerinnen und Bürgern und konnte sich damit deutlich gegen den bisherigen Amtsinhaber Frieder Haase (parteilos) durchsetzen, der nur 37,1 Prozent, also 458 Stimmen erlangte. "Danke. Das war nur der Anfang. Nun werde ich beginnen, meine Wahlversprechen zu realisieren", schreibt Kummer auf seiner Webseite. Die Königsteiner, die mit einer noch einmal gestiegenen Wahlbeteiligung von 73,6 Prozent ihr deutliches Interesse an der politischen Zukunft ihrer Stadt bewiesen haben, lesen das sicher gern.

P & F hat Kummer auf seinem Weg ins Bürgermeisteramt gern und umfassend betreut und freut sich mit Königstein über den lang ersehnten Wandel im Rathaus.


Die BIT.Group feiert Firmenjubiläum im Dresdner Klassiker Handel

Das Bautzener High-End-IT-Unternehmen BIT.Group GmbH feierte am 24. April 2015 im Dresdner Klassiker Handel gemeinsam mit Geschäftspartnern, Freunden und Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft 10 Jahre erfolgreiche Firmengeschichte. Zu den offiziellen Gratulanten zählten unter anderen Stefan Brangs, Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Christian Schramm, Oberbürgermeister der Stadt Bautzen, Dieter Großmann von der SAP und Prof. Dr. Frank Schönefeld, Vorstand im Silicon Saxony e. V.

Nach kulinarischen Highlights und der komödiantischen Rede von "Dr. Wegmann", der die IT-Branche launig auf die Schippe nahm, kamen die Gäste in der Casino- oder Chillout-Lounge, beim BIT-Daumenkino oder XXL-Firmenpuzzle im Ambiente beeindruckender Oldtimer ins Gespräch.

P & F zeichnete sich für das Eventmanagement verantwortlich und sagt der BIT und allen Beteiligten, die zum Gelingen des Jubiläums beitrugen, herzlichen Dank.


Kulturerbeschutz in Zeiten des Klimawandels

Das Fraunhofer-Zentrum für Mittel- und Osteuropa (MOEZ) hat in Zusammenarbeit mit weiteren Fraunhofer-Instituten ein EU-finanziertes Projekt zum Schutz des Weltkulturerbes auf den Weg gebracht: CLIMATE FOR CULTURE. Ziel der Projektpartner aus 14 Ländern war es, den Herausforderungen des Klimawandels und der Verantwortung für das kulturelle Erbe gerecht zu werden.

Im Zeitraum von 2009 bis 2014 wurden die Auswirkungen des Klimawandels auf ausgewählte Kulturerbestätten in Europa und Nordafrika untersucht. Dabei fand auch eine präzise Bewertung der Schäden des Kulturerbes statt, außerdem wurden vorbeugende Strategien entwickelt.

P & F entwickelte ein zielgruppenaffines Layout für die Broschüre und produzierte diese auch. Wir wünschen der Publikation Gehör in der Öffentlichkeit und bei den relevanten Entscheidungsträgern und freuen uns auf weitere spannende Projekte mit dem MOEZ.